Bedeutung der internen Kommunikation

By Thilo Jakob on 20. Januar 2011 in Gesundheitsökonomie
0
0

Auch wenn der aus dem steigenden Wettbewerb der Gesundheitswirtschaft resultierende Wunsch nach Abgrenzung von anderen Kliniken nachvollziehbar ist, darf die interne Kommunikation nicht zu Lasten externer Maßnahmen des Klinikmarketings vernachlässigt werden. Schließlich ist jeder Mitarbeiter sowohl bei der Arbeit als auch in seinem privaten Umfeld auch ein Öffentlichkeitsarbeiter für seine Klinik.

Darüber hinaus ruft der Zwang zur Effizienzsteigerung nach einer Bündelung der Kräfte. Jeder Mitarbeiter sollte wissen, wohin die Reise geht. Dabei sollte das Ziel der Effizienzsteigerung mit einer Vision verbunden und damit eine entsprechende Aufbruchstimmung geschaffen werden. Erfolge stellen sich immer dann ein, wenn Visionen zu der jeweiligen Zeit passen, von den Mitarbeitern mitgetragen werden und sich jeder Mitarbeiter als Teil einer gemeinsamen Mission betrachtet.

Mit einer Kultur größtmöglicher Freiheit kann eine Bündelung der Kräfte sichergestellt werden. Die Möglichkeit der Mitarbeiter, im vorgegebenen Rahmen eigene Ziele zu erreichen und umzusetzen, steigert das Selbstbewusstsein und den Zugehörigkeitswillen. So kann sich jeder Mitarbeiter den Erfolg auf seine Fahnen schreiben – und darum geht es letztendlich. Die Effizienzsteigerung wird auf Dauer nur durch die ganz eigene Erfahrung des Erfolges aller, die daran beteiligt sind, getragen.

Thilo Jakob

About the Author

Thilo JakobView all posts by Thilo Jakob

0 Comments

Add comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*