Perspektiven und Chancen von eHealth

By Thilo Jakob on 14. März 2015 in Allgemein, Gesundheitsökonomie
0
0

Am Donnerstag, 05. März 2015, fand das World Café –  eHealth statt. Experten waren sich einig: eHealth ist eine große Chance für das Gesundheitswesen in Deutschland. Rund 50 Teilnehmer (bunte Mischung aus Patienten, Politikern, Ärzten, Vertretern der Krankenkassen, IT-Experten und Wissenschaftler) diskutierten über die Nutzung von eHealth-Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen. Mehr Patientenbeteiligung, klare und bessere gesetzliche Rahmenbedingungen sowie mehr Gestaltungsspielraum für Ärzte und Krankenkassen sind für die Weiterentwicklung von eHealth notwendig, so die Kernaussagen des Abends. Als große Hürde gilt die Skepsis gegenüber einer zentralen Speicherung von Patientendaten. Hier ist wichtig, bei Patienten und Ärzten Vertrauen zu schaffen und die Vorteile der neuen Kommunikationsmöglichkeiten heraus zu stellen.

Als Mitglied des Programmbeirates habe ich im Vorfeld des eHealth Forum Freiburg an meinem Tisch die die Frage diskutiert, welche Perspektiven und Chancen die Teilnehner für eHealth sehen: Bei der Vielzahl der sich in Verbindung mit eHealth-Lösungen bietenden Chancen spielen das Heben von Effizienzsteigerungspotentialen und die Weiterentwicklung der Qualität der Medizin die zentrale Rolle. Natürlich gibt es bei der Ausschöpfung dieser Potentiale eine Reihe von berufsrechtlichen, haftungsrechtlichen und datenschutzrechtlichen Aspekte zu beachten. Die Mühe lohnt aber angesichts der gigantischen Chancen, die sich bieten. Der intelligente Einsatz von eHealth wirkt als Katalysator für die die Weiterentwicklung einer effizienten Qualitätsmedizin in der Doppeluntersuchungen der Vergangenheit angehören. Die größten Herausforderungen liegen in der Beherrschung der Datensensibilität, der Sicherstellung der Usability, der Einführung eines Honorarsystems und schließlich in der kundenspezifischen Einbettung in ein Kunden-Informations-System (KIS).

world-café-ehealth-2015

Effizienzsteigerung
Die Digitalisierung wird neue Formen von Leistungserstellungsprozessen hervorbringen und erfordert Geschäftsmodelle, deren Gemeinsamkeit durch eine stark kooperative Ausrichtung charakterisiert ist. Das Überwinden der papiergebundenen Form der Kommunikation verkürzt Informationswege, spart Ressourcen und führt schließlich dazu, dass Daten in einer strukturierten Form sehr schnell zur Verfügung stehen. Der Nutzen dieser Struktur potenziert sich mit jedem Arbeitsschritt und entfaltet seinen eigentlichen Mehrwert auf Basis valider und schneller Informationen.

Weiterentwicklung der Qualität
Auch wenn mit der Einführung von eHealth neue Behandlungsmethoden entwickelt und zur Verfügung gestellt werden und auf spezialisiertes Expertenwissen zurückgegriffen werden kann; wer die Qualität der westlichen Medizin erhöhen möchte findet im Bereich der Prävention des größten Hebel. Die Verfügbarkeit entsprechender Daten wie der Patientenhistorie spielt hier eine zentrale Rolle. Die Einholung von für die Behandlungsqualität und Patientensicherheit wichtigen Zweitmeinungen wird erleichtert, der Austausch zwischen den Sektoren erleichtert und gleichzeitig das das Entlassmanagement optimiert.

Die neu gewonnenen Erkenntnisse aus dem World-Cafe – eHealth werden im Rahmen des eHealth Forum Freiburg am 9. Mai präsentiert. Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung im Haus der Ärzte sind hier möglich.

Thilo Jakob

About the Author

Thilo JakobView all posts by Thilo Jakob

0 Comments

Add comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*